Das Verständnis, dass wir Menschen körperlich erkranken können, ist schon lange Zeit vorhanden und steht ohne Frage.  
Dass die Psyche eine bedeutende Rolle in unserem Gesundheitszustand spielt, sie mit unserem Immunsystem zusammenhängt und selbst auch krank werden kann – das Bewusstsein dafür entwickelt sich zum Glück auch immer weiter und wird vertieft. 

Wissenschaftlich werden immer wieder neue Erkenntnisse dazu gewonnen, welchen Einfluss unser Denken und Erleben auf unsere körperliche Gesundheit und andersrum haben. Ein Bereich, der sich damit beschäftigt, ist die Psychoneuroimmunologie.  

Doch für wen es etwas alltagsnäher sein darf, für den empfiehlt es sich den Bereich der Positiven Psychologie mal genauer anzusehen: 
Welche kleinen Übungen im Alltag stärken meine psychische Gesundheit? 
Wie schütze ich mich vor Überforderungen?  
Wie kann ich durch mein Denken, Fühlen und Handeln mein Immunsystem unterstützen?  
 
Gesundheit sollte immer ganzheitlich betrachtet werden. Denn heute wissen wir um die Verbindungen und die Untrennbarkeit von unserem Körper, unserer Psyche und unserem Umfeld. 

Wie unterstützen Sie sich selbst in Ihrem Alltag?